Quelle: Dorstener Zeitung/Victoria Thünte
Klicken um Bild zu vergrößern
Quelle: Dorstener Zeitung/Victoria Thünte
Klicken um Bild zu vergrößern
Quelle: Biologische Station Zwillbrock e.V.

Der Wald erwacht aus dem Winterschlaf


In den Wäldern des Naturparks kehrt der Frühling ein. Die Bäume treiben aus, die Knospen sprießen und das Gezwitscher der Vögel ist zu hören. Es wird wieder grün und der Wald erwacht zum Leben.

Bei einem gemütlichen Spaziergang lassen sich Waldsauerklee und Buschwindröschen am Waldboden bestaunen. Während die Blätter des weiß-violett blühenden Wald- sauerklees essbar sind, sind die Blüten und Blätter des Buschwindröschens sogar giftig. Als Erstes werden jedes Jahr die Schlehe und die Vogelkirsche grün. Zum Schluss die Esche und die Eiche. Gegen Ende Mai erstrahlt dann alles wieder grün.

Tauchen Sie ein in das Frühlingserwachen und genießen Sie die aufblühende Natur bei einem erholsamen Waldspaziergang.

Klicken um Bild zu vergrößern

Flamingos

Zu den beeindruckenden Naturschauspielen im Frühling gehören die Flamingos im Natur- und Vogelschutzgebiet "Zwillbrocker Venn".

Von März bis Juli ist die Flamingokolonie auf der Insel im Lachmöwensee zu beobachten. Hier brüten sie ihre Jungen aus und begeben sich im See auf Nahrungssuche nach kleinen Krebsen, denen die Flamingos ihre kräftige Farbe zu verdanken haben. Aktuell wurden schon über 50 Flamingos gesichtet und 14 besetzte Nester. Etliche Küken sind sogar schon geschlüpft und erkunden die nähere Umgebung ihrer Bruthügel.

Während der kalten Jahreszeit werden die Flamingos wieder im südwestlichen Holland überwintern.

Klicken um Bild zu vergrößern
Quelle: Biologische Station Zwillbrock e.V.
Klicken um Bild zu vergrößern
 
Fenster schließen